Warnung

Sie verwenden einen veralteten Browser und können deshalb nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine der folgenden Versionen:

Logo Dortmund überrascht. Dich.
Sie sind hier:
 » Beratung
Kursangebote

Förderprogramm der Bundesregierung zur Unterstützung der individuellen beruflichen Weiterbildung - Zuschuss vom Staat nutzen!

Was ist die Bildungsprämie?

Die Bildungsprämie ist ein staatlicher Zuschuss zu Ihrer beruflichen Weiterbildung.

Der Prämiengutschein ermöglicht die Ermäßigung der Kurs- oder Prüfungsgebühren um maximal 50%, höchstens jedoch um 500,00 Euro (gültig seit 01.01.2010). Den Prämiengutschein kann man alle zwei Kalenderjahre für einen Kurs erhalten.

Wer hat Anspruch?

Erwerbstätige, die mindestens 25 Jahre alt sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 Euro (bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt.

Wer wird gefördert?

Angestellte, Selbstständige, geringfügig Beschäftigte, freigestellte Beschäftigte, Beschäftigte in Mutterschutz oder Elternzeit, Aufstocker (ergänzende ALG IILeistungen zum Erwerbseinkommen), Beschäftigte des Bundes und nachgeordneter Behörden (neu aufgenommen), Berufsrückkehrerinnen.

Wer wird nicht gefördert?

Frauen und Männer, die ALG I oder II erhalten, Frauen und Männer, die Anspruch nach dem AFBG, InteressentInnen, die keine Selbsterklärung abgeben, Frauen und Männer ohne Arbeitserlaubnis in Deutschland, Rentner/-innen, Schüler, Auszubildende, Studierende.

Maßnahmen

Für einen Prämiengutschein kommen grundsätzlich Maßnahmen in Frage, die außerhalb des Betriebes stattfinden, dem Sie angehören und die über arbeitsplatzbezogene Anpassungsfortbildungen hinausgehende Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, die dem beruflichen Fortkommen dienen.

Was wird gefördert?

Frei zugängliche Veranstaltungen, die der individuellen beruflichen Weiterbildung dienen sowie Prüfungen nach § 45 Berufsförderungsgesetz (Externenprüfungen). Die individuelle berufliche Weiterbildung zielt auf das Fortkommen im ausgeübten Beruf, auf einen Berufswechsel oder den Erhalt bzw. Entwicklung der Beschäftigungsfähigkeit.

Maßnahmen

Für einen Prämiengutschein kommen grundsätzlich Maßnahmen in Frage, die außerhalb des Betriebes stattfinden, dem Sie angehören, Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, die dem beruflichen Fortkommen dienen und über arbeitsplatzbezogene Anpassungsfortbildungen hinausgehen.

Was wird gefördert?

Kurse und Prüfungen, die der individuellen beruflichen Weiterbildung dienen. Individuelle berufliche Weiterbildung zielt auf das Fortkommen im ausgeübten Beruf, auf einen Berufswechsel oder den Erhalt bzw. Entwicklung der Beschäftigungsfähigkeit.

Was wird nicht gefördert?

Gutscheine werden nicht ausgestellt für: betriebliche Anpassungsqualifizierungen und Trainings, Weiterbildung im Rahmen der allgemeinen Lebensführung, anderweitig staatlich geförderte oder förderfähige Weiterbildungen, Einzelunterricht, Informationsveranstaltungen, Veranstaltungen unter 6 Unterrichtseinheiten, Fachtagungen, Kongresse oder Messen, Führerscheine, Kurse oder Prüfungen, die vor dem Beratungsgespräch begonnen haben.

Wie beantragen Sie die Bildungsprämie?

Den Prämiengutschein gibt es in unserer Beratungsstelle.
Vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin mit

Frau Kuicke unter (0231) 50-2 47 19.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zur Ihrer Beratung mit:

Warum ist eine Beratung notwendig?

Während des eingehenden Beratungsgespräches wird Ihr Anspruch auf eine Bildungsprämie geprüft, das Weiterbildungsziel und die Anforderungen an Ihre Weiterbildung geklärt. Ihnen werden geeignete Anbieter für ihre Weiterbildung genannt.
Sind alle Voraussetzungen erfüllt, erhalten Sie Ihren Gutschein. Auf diesem sind das Weiterbildungsziel und die Weiterbildungsanbieter genannt.

Wie löse ich den Prämiengutschein ein?

Sie buchen bei einem der genannten Weiterbildungsanbieter einen Kurs oder eine Prüfung für das auf dem Gutschein angegebene Weiterbildungsziel. Der Weiterbildungsanbieter verrechnet bei Annahme des Prämiengutscheins max. 50 % der Kurs- oder Prüfungsgebühren, höchstens jedoch 500,00 €, mit dem Prämiengutschein. Den restlichen Betrag zahlen Sie.

Warum ist eine Beratung notwendig?

Während des eingehenden Beratungsgespräches wird Ihr Anspruch auf eine Bildungsprämie geprüft, das Weiterbildungsziel und die Anforderungen an Ihre Weiterbildung geklärt. Ihnen werden geeignete Anbieter für ihre Weiterbildung genannt.
Sind alle Voraussetzungen erfüllt, erhalten Sie Ihren Gutschein. Auf diesem sind das Weiterbildungsziel und die Weiterbildungsanbieter genannt.

Wie löse ich den Prämiengutschein ein?

Sie buchen bei einem der genannten Weiterbildungsanbieter eine Veranstaltung für das auf dem Gutschein angegebene Weiterbildungsziel. Der Weiterbildungsanbieter verrechnet bei Annahme des Prämiengutscheins max. 50 % der Veranstaltungsgebühr, höchstens jedoch 500,00 Euro, mit dem Prämiengutschein. Den restlichen Betrag zahlen Sie.

Bitte beachten Sie:

Prämiengutscheine können nur für Veranstaltungen eingesetzt werden, die vor dem Beratungsgespräch noch nicht gebucht wurden.

Wo finden Sie weitere Informationen?