Warnung

Sie verwenden einen veralteten Browser und können deshalb nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine der folgenden Versionen:

Logo Dortmund überrascht. Dich.
Sie sind hier:
 » Programm
Kursangebote >> Kursdetails

Dozentenfortbildung

Die Teilnahme an diesen Fortbildungsveranstaltungen kostet jeweils 25,00 Euro.

Ausnahme: EPQ - Erwachsenenpädagogische Qualifikation. Der Besuch dieser Forbildung kostet 55,00 Euro.

Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 171-51004

Info: Angesichts der seit der Reformation stets mitschwingenden Tradition des christlichen Antijudaismus und Antisemitismus und der zwiespältigen Haltung Martin Luthers zu Juden und Judentum in seinen sog. "Judenschriften" ist es von höchster Bedeutung, im Kontext des Reformationsjubiläums die jüdische Perspektive in Vergangenheit und Gegenwart konsequent mit zu bedenken. Der Vortrag geht aus von dem theologischen Widerspruch des zeitgenössischen Judentums in Gestalt des Gelehrten Josel von Rosheim (1476-1556), der Luthers Judentumsfeindschaft auch auf politischer Ebene entgegentrat. Beleuchtet wird jedoch auch die zwiespältige Deutung Luthers und der Reformation durch jüdische Historiker und Philosophen des 19. und 20. Jahrhunderts im Kontext von Debatten über Antisemitismus und bürgerliche Gleichberechtigung der Juden in Europa sowie gegenwärtige Reflektionen.
Prof. Dr. Christian Wiese ist Judaist und seit 2010 Inhaber der Martin-Buber-Professur für Jüdische Religionsphilosophie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
In Kooperation: Ev. Stadtkirche St. Petri, Evangelische Akademie Villigst

Termin: Di. 07.03.2017 (19:00 - 21:00 Uhr)

Kosten: entgeltfrei €

Dokumente: Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Datum Zeit Straße Ort
Di. 07.03.2017 19:00 - 21:00 Uhr   St.Petri-Kirche, Westenhellweg

Drucken