Psychologie und Pädagogik

Die Veranstaltungen geben eine Einführung in psychologische Themen, zur Stärkung der Persönlichkeit, der Selbsterfahrung sowie Ansätze zur Konfliktklärung. Sie stellen keinen psychologischen Therapieersatz dar. Berufliche Weiterbildungen werden in den Bereichen Neuro-Linguistisches-Programmieren (NLP), Beratung, Coaching sowie in der Montessori-Pädagogik angeboten.

Kursdetails

Exkursion: Kempen und Kloster Kamp

Anmeldung auf Warteliste

Kursnummer 24-60105
Beginn Sa., 25.05.2024, 09:00 - 18:30 Uhr
Dauer 1 Termin
Kursort
Entgelt 45,00 €
Teilnehmende 20 - 30

Kursbeschreibung

Das Gebiet der Stadt Kempen wurde bereits um 890 in den Heberegistern der Benediktinerabtei Werden als "Campunni" erwähnt. Ab der Jahrtausendwende entstand rund um einen Herrenhof des Kölner Erzbischofs eine bäuerliche Siedlung. Die älteste erhaltene Urkunde trägt die Jahreszahl 1186. Im 13. Jahrhundert wurde Kempen zur Stadt. Im Jahr 1372 wurde Kempen das wirtschaftlich bedeutende Marktrecht verliehen. Von 1396 bis 1400 wurde die kurkölnische Burg errichtet. Die Stadt erlebte im Spätmittelalter eine wirtschaftliche Blütezeit, etwa 2000 Einwohner lebten in der Stadt. In dieser Zeit lebte auch der berühmteste Sohn der Stadt, der Mystiker Thomas von Kempen (ca. 1380-1471). Heute besticht Kempen durch seine noch vollkommen erhaltene Befestigungsanlage und einer Vielzahl historischer Gebäude und Kirchen. Nach einer Pause geht es weiter zum Kloster Kamp.
Am 23. Januar 1123 wurde von Friedrich I., Erzbischof von Köln, die Stiftungsurkunde für das Kloster ausgestellt und dieser beauftragte seinen Bruder Arnulf aus dem Zisterzienserkloster Morimond in Frankreich, das Kloster zu gründen. Heinrich, ein weiterer Bruder, machte sich mit einer Gruppe von 12 Mönchen auf den Weg an den Niederrhein. Am 31. Januar 1123 (nach dem Julianischen Kalender 1122) wurde das Kloster errichtet. Die Mönche brachten unter anderen Reliquien auch ein Stück der Schädeldecke der Heiligen Agatha mit, die heute noch in der Klosterkirche aufbewahrt wird. Im Jahre 2000 wurde der Terrassengarten des Klosters rekonstruiert, von dem man einen herrlichen Blick auf das Umland hat.

Die Fahrt findet in einem modernen Reisebus statt.
Für Eintritte und Führungen fallen ca. 14,00 Euro an, die vor Ort eingesammelt werden. Abfahrtsort wird noch bekannt gegeben.
Anmeldeschluss: 12.05.2024.

Kurs teilen: