Psychologie und Pädagogik

Die Veranstaltungen geben eine Einführung in psychologische Themen, zur Stärkung der Persönlichkeit, der Selbsterfahrung sowie Ansätze zur Konfliktklärung. Sie stellen keinen psychologischen Therapieersatz dar. Berufliche Weiterbildungen werden in den Bereichen Neuro-Linguistisches-Programmieren (NLP), Beratung, Coaching sowie in der Montessori-Pädagogik angeboten.

Kursdetails

VHS meets Schauspielhaus: "Adas Raum"

Kurs abgeschlossen

Kursnummer 24-62444
Beginn Fr., 15.03.2024, 18:30 - 20:00 Uhr
Dauer 4 Termine
Kursort Cafeteria Schauspielhaus, Hiltropwall
Entgelt 50,00 €
Teilnehmende 10 - 15

Kursbeschreibung

VHS meets Schauspielhaus! Erstmalig wird den Teilnehmer*innen die Möglichkeit geboten, hinter die Kulissen zu schauen und mitzuerleben, wie ein Theaterstück entsteht. Nach einer allgemeinen Einführung erleben wir die erste, dann die letzte Probe vor der Premiere. Nach der Premiere gibt es die Möglichkeit mit den Schauspieler*innen über das Stück zu diskutieren. Erleben Sie Theater hautnah und sagen Sie Ihre Meinung! Das Stück, um das es sich handelt, ist "Adas Raum" nach einer Bearbeitung des Romans von Sharon Dodua Otoo. Das Stück wird wie folgt angekündigt:
"Die Zeit war jedenfalls gekommen, um Ada daran zu erinnern, dass alle Wesen - vergangene, gegenwärtige und zukünftige - in Verbindung miteinander sind, dass wir es immer waren und immer sein werden."
Die Geschichte von Ada erstreckt sich über Jahrhunderte. Ihre Reise geht über viele Stationen, sie berührt die verschiedensten Lebenswelten. Ada ist eine trauernde Mutter, die versucht, Abschied von ihrem Kind zu nehmen, während sie die Ankunft der Portugiesen an der Goldküste des Landes erlebt, das einmal Ghana werden wird. Mitte des 19. Jahrhunderts wird sie zur Computerpionierin in England, 1945 zur Zwangsprostituierten in einem deutschen Konzentrationslager. In Berlin 2019 versucht sie, hochschwanger, eine Wohnung zu finden.
Ada ist viele Frauen, sie lebt viele Leben. Sie erlebt das Elend, aber auch das Glück, Frau zu sein, sie ist Opfer, leistet Widerstand und kämpft für ihre Unabhängigkeit.
Mit der Inszenierung dieses berührenden und vielschichtigen Romans der Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Sharon Dodua Otoo stellt sich Miriam Ibrahim erstmalig dem Dortmunder Publikum vor. Miriam Ibrahim ist Regisseurin, Kuratorin und Dramaturgin. Sie besuchte die Stage School in Hamburg und das Stella Adler Studio in New York und studierte an der FU Berlin Theaterwissenschaft und Sozial-/Kulturanthropologie. Sie war feste Dramaturgin am Theater Oberhausen und ist zurzeit als Dramaturgin am Schauspielhaus Zürich tätig. Als Regisseurin arbeitete sie zuletzt u. a. am Staatstheater Augsburg Klang des Regens und am Schauspiel Hannover 1000 Serpentinen Angst von Olivia Wenzel. Im Juni dieses Jahres wird ihre Inszenierung Blues in Schwarz Weiß mit Texten von May Ayim und Julienne De Muirier am Residenztheater München uraufgeführt werden.

Im Entgelt ist die Eintrittskarte für die Premiere nicht enthalten. Es besteht aber die Möglichkeit diese kostengünstiger zu kaufen.

Freitag, 15.3., 18.30 - 20 Uhr, Einführungsveranstaltung mit Dramaturg Jasco Viefhues
Freitag, 12.4., Probenbesuch auf der Probebühne 18.30-20 Uhr (inkl. kurzer Einführung)
Donnerstag, 25.4., Hauptprobe 2 auf der Bühne, 18.30 Uhr - (Ende variabel, eher bis 21 Uhr ca. - je nach Länge der Vorstellung/Probe; inkl. kurzer Einführung)
(Premiere ist am 27.4., 19.30 Uhr)
Donnerstag, 2.5., 18.30-20 Uhr, Nachgespräch mit Dramaturg Jasco Viefhues und Künstler*in der Produktion nach Absprache

Treffpunkt für alle vier Termine ist der Haupteingang Schauspielhaus am Hiltropwall 15. Die Kursteilnehmden werden von uns Dramaturg*innen abgeholt und in die jeweiligen Räume begleitet.

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung der VHS Dortmund mit dem Theater Dortmund.

Cafeteria Schauspielhaus, Hiltropwall

Hiltropwall
44137 Dortmund

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.

Zur Zeit keine Kurse vorhanden.


Kurs teilen: